Bekenntnis zu den Teilorten: das Gültsteiner Rathaus, hier mit dem Ortsvorsteher Willi Hirth, bleibt im Dorf. Foto: /factum/Jürgen Bach

Die Stadt Herrenberg hat die Ortsverfassung auf Herz und Nieren geprüft. Das Ergebnis: Besser man lässt bei den Stadtteilen zumindest das Allermeiste beim alten.

Herrenberg - Jetzt steht es fest: Die Ortschaftsverfassung und damit der dezentrale Aufbau in den Gremien mit Ortschaftsräten und Ortsvorstehern, den es seit der Kommunalreform in den 1970er Jahren gibt, bleibt erhalten.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: