Dem Spielbetrieb im Fußballbezirk droht die Rote Karte – die Zahl der Schiedsrichter reicht vorne und hinten nicht mehr aus. Foto: Eibner/Thomas Thienel/EIBNER/Thomas Thienel

Laut Schiedsrichter-Obmann Achim Gack fehlen in der Gruppe Böblingen 40 Unparteiische. Der Rückgang liegt nicht nur an Corona. Die fehlende Wertschätzung ist ebenso ein großes Thema wie die zunehmende Verrohung auf den Sportplätzen, Pöbeleien, Prügeleien und sogar Polizeieinsätzen.

Die Schiedsrichter funken SOS. Im Schatten der Pandemie hat die Zahl der Unparteiischen im Amateurfußball einen neuen Tiefstand erreicht. Allein bei der Gruppe Böblingen fehlen nach Auskunft von Obmann Achim Gack (Herrenberg) über 40 Schiedsrichter, „um einen geordneten Spielbetrieb aufrecht zu halten“. Gleichzeitig malt er ein düsteres Bild: „Sollten noch einmal fünf Schiedsrichter wegbrechen, geht nichts mehr.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von krzbb.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: