Ein Blick vom Oberrang auf die Münchner Tribüne: Obwohl die meisten Plätze frei bleiben mussten, bildet sich ein Fahnenmeer. Foto: Renner

Jürgen Renner aus Herrenberg lebt seit dem Frühjahr in München. Gemeinsam mit drei Freunden hat er am Dienstagabend das EM-Spiel Deutschland gegen Frankreich besucht. Er berichtet von unzähligen Mails, die er von der Uefa bekommen hatte, den Corona-Maßnahmen und nach mehr als einem Jahr Pause endlich wieder von einem Stadionerlebnis.

München/Herrenberg - Die deutsche Nationalmannschaft hat am Dienstagabend ihr Auftaktspiel bei der Europameisterschaft mit 0:1 gegen Weltmeister Frankreich vor 14 500 Zuschauern in der Münchner Fußballarena verloren. Mit dabei war auch KRZ-Mitarbeiter Jürgen Renner. Der Herrenberger lebt inzwischen in München und schildert seine Eindrücke rund um das Spiel.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: