Greta Bierbaum (links) ist immer wieder auf Fridays for Future Demonstrationen anzutreffen. Foto: Elena Obermüller

Klimaschutz ist für die 17-jährige Greta Bierbaum aus Herrenberg seit vielen Jahren ein zentrales Thema. Lange Zeit fühlte sie sich als Einzelkämpferin, doch mit Fridays for Future hat sie junge Menschen gefunden, die ihre Anliegen teilen.

Mit einer Regenbogenfahne über den Schultern und einem Schild mit einem Klima-Slogan in der Hand oder gar hinter dem Mikro bei einer Demonstration: So ist die 17-jährige Greta öfters anzutreffen. Nein, die Rede ist nicht von der mittlerweile weltbekannten Fridays-for-Future-Gründerin Greta Thunberg, sondern von der Herrenbergerin Greta Bierbaum. Sie selbst hält nichts von einem Personenkult: „Ich habe kein konkretes Vorbild“, sagt sie im Hinblick auf die junge Aktivistin aus Schweden. „Ich sehe mich eher als Teil einer großen Bewegung.“ Die Herrenbergerin steht für die Forderung, die Fridays for Future immer wieder auf die Straßen, in Rathäuser und Konferenzen trägt: radikaler Klimaschutz.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: