Kanzlerin Angela Merkel in dem vom Hochwasser betroffenen Bad Münstereifel. Foto: dpa/Wolfgang Rattay

Die Bundesregierung verspricht schnelle Hilfe für den Wiederaufbau der Flutgebiete. Im Baugewerbe ist die Lage jedoch angespannt. Die betroffenen Gebiete sollten daher Priorität bekommen, kommentiert Jan Dörner.

Berlin - Die Bundesregierung verspricht schnelle Hilfe für die von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Regionen sowie für die Menschen, die durch die Wassermassen all ihr Hab und Gut, ihre Häuser oder Autos verloren haben. Der Plan wird am Mittwoch im Kabinett beschlossen und sieht neben einer Soforthilfe auch einen langfristen Wiederaufbaufonds vor. All das wird teuer. Es ist jedoch nicht nur für die Opfer der aktuellen Katastrophe beruhigend, dass Deutschland einen solchen Kraftakt finanziell stemmen kann.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: