Den Steuererklärungen werden nun andere Zinssätze zugrunde gelegt. Foto: Stockfotos-MG/Michael Reichel

Nachdem dem Fiskus vom Verfassungsgericht vorgeschrieben wurde, niedrigere Zinssätze bei Erstattungen oder Nachzahlungen anzuwenden, macht er nun Nägel mit Köpfen. Mitte Dezember sollen die neuen Bescheide versendet werden.

Mitten in der Niedrigstzinsphase hat der Fiskus jahrelang sechs Prozent auf Steuernachforderungen und -erstattungen erhoben. Das war gegen das Grundgesetz, befand das Bundesverfassungsgericht, das dieser Praxis im Juli 2021 einen Riegel vorgeschoben hat. Bis der Mangel korrigiert ist, werden Wochen vergehen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: