Ruth Porat ist seit 2015 Google-Finanzchefin. Sie kam von der US-Investmentbank Morgan Stanley. Foto: Google/Martin Schoeller

Als Finanzchefin von Google sitzt Ruth Porat in der Kommandozentrale des Digitalkonzerns. Im Interview mit Triple A, unserem neuen Wirtschaftsmagazin, spricht sie darüber, wie Google Frauen fördert, was die Finanzkrise 2008 mit Covid zu tun hat und wie die nächsten Google-Projekte aussehen.

München - Als Barack Obama seine zweite Amtszeit als US-Präsident antrat, wollte er sie als stellvertretende Finanzministerin nominieren. Ruth Porat soll selbst im Weißen Haus angerufen und ihren Namen von der Liste entfernt haben lassen – unter anderem, weil sie ihre Aufgabe beim damaligen Arbeitgeber Morgan Stanley noch nicht vollendet sah.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: