Die A 81 zwischen Böblingen/Sindelfingen und Böblingen-Hulb war am gestrigen Donnerstag zeitweise vollgesperrt, nachdem ein Skoda in Flammen aufging Foto: dpa/Patrick Seeger

Am Donnerstagabend fängt der Skoda eines 36-Jährigen auf der A 81 bei den Anschlussstellen Böblingen/Sindelfingen und Böblingen-Hulb Feuer. Der Fahrer kann das Fahrzeug unverletzt verlassen.

Böblingen - Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ist am Donnerstag gegen 19.30 Uhr ein Skoda auf der Autobahn 81 in Brand geraten. Das Auto befand sich zwischen den Anschlussstellen Böblingen/Sindelfingen und Böblingen-Hulb, als es Feuer fing. Der 36-jährige Fahrer konnte sein Fahrzeug unverletzt verlassen und den Notruf wählen. Für die Löscharbeiten war die Feuerwehr Sindelfingen mit sechs Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften ausgerückt. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit zwei Besatzungen am Brandort. Während der Löscharbeiten musste die Autobahn 81 in Fahrtrichtung Singen voll gesperrt werden. Gegen 20.15 Uhr wurde der linke Fahrstreifen zunächst wieder freigegeben. Der rechte Fahrstreifen war wegen Reinigungsarbeiten noch bis Mitternacht gesperrt. Durch die Absperrmaßnahmen bildete sich ein Rückstau von zeitweise bis zu sechs Kilometern. Alle Verkehrsteilnehmer hatten eine Rettungsgasse gebildet und diese auch freigehalten, heißt es im Polizeibericht. Der Skoda des 36-jährigen Fahrers musste abgeschleppt werden. Am Auto entstand Totalschaden, der sich auf rund 8000 Euro beläuft. Der Schaden am Fahrbahnbelag auf dem Teilstück der A 81 wird auf etwa 10 000 Euro geschätzt.

  
A81
  
Brand
  
Auto
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: