Am Freitagabend startet die Europameisterschaft. Foto: Eibner/Fleig

Die Verwaltungen in Sindelfingen und Leonberg treffen gemeinsam mit der Polizei Vorkehrungen, um auf die Europameisterschaft und mögliche Fan-Reaktionen vorbereitet zu sein.

Kreis Böblingen - Viele Fußballfans fiebern dem Anpfiff der Europameisterschaft am Freitagabend entgegen. Trotz sinkender Fallzahlen bereiten sich die Städte im Kreis zusammen mit der Polizei auf das anstehende Turnier und mögliche Fan-Reaktionen vor, schreiben die Leonberger und Sindelfinger Verwaltung (Kreis Böblingen) jeweils in gemeinsamen Pressemitteilungen mit der Polizei.

Der Sindelfinger Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer stimmt Fußball-Fans auf die Situation ein: „Nachdem die Fußball-EM im letzten Jahr coronabedingt verschoben werden musste, ist die Freude der Fußball-Fans umso größer, dass pünktlich zu Beginn der Spiele wieder zahlreiche Lockerungen möglich geworden sind. Mit den steigenden Temperaturen und milden Sommerabenden wächst auch die Vorfreude auf gesellige Fußballabende – zu Hause oder auch in den nun wieder geöffneten Bars und Restaurants. Bei aller Euphorie dürfen wir dabei die weiterhin geltenden Hygieneregelungen und Kontaktbeschränkungen nicht vergessen – wir alle können unseren Teil dazu beitragen, dass wir in diesem Sommer größtmögliche Normalität erleben. Wir bitten um Verständnis, dass an den Spieltagen auch Polizei und Ordnungsamt verstärkt in der Stadt unterwegs sein werden, um die Einhaltung der Regelungen zu kontrollieren.“

Polizei bereitet sich auf Autokorsos vor

Mittlerweile sei wissenschaftlich belegt, dass die Ansteckung im Freien wesentlich geringer ist, als in Innenräumen, erklärt auch der Leonberger Oberbürgermeister Georg Martin Cohn in einer Pressemitteilung. Zudem hätten die Leonberger Wirte hervorragende Hygienekonzepte ausgearbeitet. „Dennoch dürfen wir nicht leichtsinnig werden“, sagt er.

Sowohl der Leiter des Polizeireviers Sindelfingen, Erster Polizeihauptkommissar Michael Exner, als auch der kommissarische Leiter des Polizeireviers Leonberg, Erster Polizeihauptkommissar Thilo Marien, bitten die Fußballfans, sich an die Spielregeln zu halten. Abstands- und Hygieneregeln sollten trotz Feierlaune eingehalten werden. Auch auf mögliche Autokorsos bereitet sich die Polizei vor. „Wir werden dabei immer mit dem notwendigen Augenmaß vorgehen“, ergänzt Marien, lässt aber auch keinen Zweifel daran, „dass wir gravierende Ordnungswidrigkeiten oder gar strafbare Handlungen konsequent verfolgen. Es hat für uns nichts mehr mit Freude zu tun, wenn andere dadurch belästigt oder gar gefährdet werden.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: