Steht es in der Endrunde der EM nach Ende der regulären Spielzeit noch Unentschieden, kommt es zur Verlängerung – wie hier im WM-Finale 2014 zwischen Deutschland und Argentinien. Foto: imago/MIS/imago sportfotodienst

Sollte nach 90 Minuten plus Nachspielzeit in einem K.o.- oder Endspiel der Europameisterschaft 2024 kein Sieger gefunden sein, kommt es zur Verlängerung. Welche Regeln dann bei Pause, Wechseln und Co. gelten.

In den K.o.- und Endspielen von Welt- und Europameisterschaften kann es kein Unentschieden geben – anders als in den Gruppenspielen. Gleiches gilt auch für Pokalwettbewerb wie hierzulande dem DFB-Pokal. Denn am Ende muss eine der Mannschaften als Sieger vom Platz gehen. Was passiert, wenn nach 90 Minuten plus Nachspielzeit keine Mannschaft führt, hat etwa die Uefa – also der europäische Fußballverband – in ihrem Regelwerk bestimmt.

Sollte sich nach den 90 Minuten kein Sieger gefunden haben, geht das Spiel in die Verlängerung. In dieser werden zweimal 15 Minuten gespieltdie Verlängerung dauert also 30 Minuten. Die Mannschaft, welche am Ende dieser Zusatzzeit führt, geht als Sieger vom Platz. Abgekürzt wird die Verlängerung in Ergebnistabellen oftmals mit „n.V.“ (nach Verlängerung).

Wie viel Pause gibt es zwischen regulärer Spielzeit und Verlängerung?

Geht ein Spiel in die Verlängerung, gibt es zwischen der regulären Spielzeit und dieser eine fünfminütige Pause für die Spieler. Während dieser müssen die Kicker allerdings auf dem Rasen bleiben, anders als in der Halbzeit, in der sich die Mannschaften in die Kabine zurückziehen. Zwischen den beiden 15-minütigen Spielzeiten in der Verlängerung, gibt es keine lange Halbze itpause – die Spieler wechseln lediglich die Seiten. Allerdings: Der Schiedsrichter kann, sofern er es für nötig hält, eine kurze Trinkpause erlauben.

Sollte ein Spiel in die Verlängerung gehen, können die Trainer einen extra Wechsel vornehmen. Während in der regulären Spielzeit nur fünf Spieler ausgewechselt werden dürfen, darf in der zusätzlichen Spielzeit noch ein weiterer Spieler getauscht werden. Es darf in der Verlängerung auch gewechselt werden, wenn die drei Wechselkontingente in der Halbzeit zuvor schon verbraucht wurden.

Was passiert, wenn nach der Verlängerung kein Sieger feststeht?

Sollte das Spiel auch nach insgesamt 120 Minuten noch nicht entschieden sein, geht es ins Elfmeterschießen. In diesem wird dann der Sieger ermittelt.

Der deutsche WM-Titel 2014 wurde in der Verlängerung entschieden

Schon einige legendäre Spiele wurden eben nicht in den 90 regulären Minuten samt Nachspielzeit entschieden und gingen in die Verlängerung. Was vielen wohl noch bekannt sein dürfte: Die WM 2014 in Brasilien. Damals gewann die deutsche Nationalmannschaft den Titel durch ein Tor von Mario Götze in der 23. Minute der Verlängerung. Gegner beim 1:0-Sieg der DFB-Elf damals: Argentinien.