Die Drogen wurden laut Polizei teilweise aus dem Ausland beschafft. (Symbolbild) Foto: Marcus Brandt/dpa/Marcus Brandt

Zwei 42-jährige Männer sind bei Durchsuchungen der Polizei festgenommen worden und sitzen nun in Untersuchungshaft. Bei ihnen wurden verschiedene Drogen, eine Schusswaffe und größere Mengen Bargeld gefunden.

Zwei mutmaßliche Drogenhändler aus Offenburg sind bei Durchsuchungen in acht Objekten festgenommen worden. Die 42-Jährigen sitzen unterdessen in Untersuchungshaft, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Im Zuge verdeckter Ermittlungen war bekannt geworden, dass eine größere Menge Marihuana an zwei Tatverdächtige aus dem Raum Offenburg geliefert werden soll, wie es hieß. Deshalb hab es am Dienstag die Durchsuchungen gegeben. 

Dabei fanden die Beamten etwa 30 Kilogramm Cannabis, 600 Gramm Kokain, 6,5 Kilogramm Amphetamin und 600 Ecstasy-Tabletten. Auch eine Schusswaffe, Streckmittel, diverse Rauschgiftutensilien und eine größere Menge Bargeld seien sichergestellt worden. Die Drogen wurden den Ermittlungen zufolge zumindest teilweise im Ausland beschafft. Bei den Durchsuchungen waren die Kriminalpolizei, die Hundestaffel und eine Spezialeinheit aus Freiburg im Einsatz.