Theaterpädagogin und Leiterin der Böblinger DAT-Kunstschule: Prisca Maier-Nieden. Foto: Kreiszeitung Böblinger Bote/Thomas Bischof

Die Darstellergruppen der DAT-Kunstschule proben für den Herbst. Gleich drei Theaterpremieren und die Präsentation von zwei Filmprojekten stehen auf dem Programm.

Böblingen - Mit voller Kraft will die DAT-Kunstschule (DAT steht für Dance, Art, Theater) in den Herbst starten. Gleich drei Theaterpremieren und die Präsentation von zwei Filmprojekten stehen auf dem Programm.

Fast ein Jahr lang fand im Theater im Feierraum keine Vorstellung statt. Das soll sich nach den Plänen der Leiterin der DAT-Kunstschule Prisca Maier-Nieden im Herbst endlich ändern. „Nach dem langen Lockdown sind die Spielerinnen und Spieler richtig hungrig aufs Spielen“, sagt die Theaterpädagogin. Gerade die Pandemie habe ihr gezeigt, wie wichtig kulturelle Veranstaltungen auf lokaler Ebene sind.

Theaterstück als Waldspaziergang

Den Auftakt macht die als Waldspaziergang konzipierte Produktion „Die Wahrheit über Hänsel und Gretel“ nach Hans Traxler in der Regie von Maier-Nieden. Die Freiluft-Inszenierung für alle ab zehn Jahren startet ab Freitag, 24. September, an der Fischerhütte am Hölzer See bei Magstadt. Es spielt das „DAT-Ensemble“. Dahinter verbirgt sich die Leistungsförderung der Kunstschule.

Das Theater im Feierraum soll am Freitag, 22. Oktober, seine Pforten öffnen. Auf dem Programm steht die Jugendproduktion „Selbst bestimmt! – Das Tier in mir (1)“.

Zwei Filmpremieren

Ab Samstag, 13. November, will die Erwachsenengruppe dann die von Tobias Ballnus inszenierte Produktion „Gradwanderung“ zeigen. Das Stück zum Thema Klimawandel hatte bereits seine Online-Premiere auf dem Festival Gelee-on-stage der Böblinger Partnerstadt Sittard-Geleen.

Zusätzlich werden zwei Filmprojekte präsentiert (Regie Tobias Ballnus). Für Freitag, 1. Oktober, ist die Premieren des Gruselfilms „Die verfluchte Schule“, der in Kooperation mit der 5. und 6. Klasse der Eichendorff-Werkrealschule entstanden ist. Auch der „DAT-Krimi“ mit den acht- bis elf-jährigen der Kindergruppe 3 soll an diesem Tag erstmals zu sehen sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: