Sieht zwar noch nicht ganz aus wie ein Steak, besteht aber aus Rinderzellen: ein essbares Stückchen Kunstfleisch. Foto:  

Kunstfleisch könnte die Ernährung der Menschheit umkrempeln. Die Reutlinger Biologin Petra Kluger forscht daran, wie es zur Marktreife gelangt.

Dieses Etwas könnte helfen, viele Menschen satt zu machen. Es ist zu winzig, um es mit bloßem Auge zu erfassen. Ein Mikroskop erlaubt den Blick in die Zukunft. Ein dunkler Fleck, der an den Rändern hell ausfranst. Ein kleines Stück Fleisch, ein großer Schritt für die Menschheit?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: