UBS und Credit Suisse sind sich jetzt noch näher gekommen, um eine Schweizer Bankenkrise zu verhindern. Foto: AFP/Fabrice Coffrini

Der Niedergang der Credit Suisse deckt trotz aller strukturellen Fortschritte noch Schwächen des Finanzsystems auf. Die deutschen Anleger haben dennoch allen Anlass, Ruhe zu bewahren, meint Matthias Schiermeyer.

Banken handeln nicht nur mit Euro oder Dollar, sondern auch mit einer besonders wertvollen, weil vergänglichen Währung: Vertrauen. Wo es abhandenkommt, ziehen die Anleger in Scharen ihr Geld ab. So wie bei der Credit Suisse: Vermögen im Wert von umgerechnet mehr als zehn Milliarden Euro soll zuletzt pro Tag abgeflossen sein – da ließ sich die Schieflage nicht mehr verhindern.

Weiterlesen mit

3 Monate KRZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der KRZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.