Seit Wochenanfang gibt es den digitalen Impfpass. Foto: Eibner/Duddek

In den Schnelltestzentren des Landkreises oder bei Apotheken.

Kreis Böblingen - Seit Montag werden in den Impfzentren in Baden-Württemberg digitale Impfnachweise ausgegeben. Im Kreisimpfzentrum in Sindelfingen (KIZ) wird für jede Impfung – auch für die Erstimpfung – ab sofort am Ausgang der dazugehörige QR-Code ausgegeben. Das teilt das Böblinger Landratsamt in einer Pressemeldung mit.

Die Codes können über entsprechende Apps auf dem Smartphone ausgelesen werden. Auch die Corona-Warn-App bietet die Funktion, auf diese Weise das Impfzertifikat hinzuzufügen. Ebenso ist das über die kostenfreie CovPass-App möglich. So muss der klassische gelbe Impfpass, der aber auch weiterhin gilt, nicht mehr mitgeführt werden.

Wer beide Impfungen bereits in einem Impfzentrum erhalten hat, bekommt den digitalen Impfnachweis in den nächsten Wochen automatisch per Post zugeschickt. Wer sich in einer Arztpraxis hat impfen lassen oder auch nicht auf die Post des Landes warte möchte, kann sich den QR-Code in einer Apotheke ausstellen lassen.

Wer den Code vor Ort erhalten will, muss das gelbe Impfbuch mitbringen

Im Landkreis Böblingen bieten auch die vier großen Schnelltestzentren diesen Service an: Nach Terminvereinbarung kann man sich auch im Schnelltestzentrum Schönbuch in Holzgerlingen (Tübinger Straße 27), im Schnelltestzentrum Böblingen (Kremser Straße 5), im Schnelltestzentrum Herrenberg (Mehrzweckhalle) und im Schnelltestzentrum Sindelfingen (Breuninger-Parkplatz) den digitalen Impfpass abholen.

Voraussetzung, dass man den Code erhält, ist immer die Vorlage des vollständigen Impfnachweises mit dem gelben Impfausweis oder eine gleichwertige Impfbescheinigung in Kombination mit einem amtlichen Lichtbildausweis.

Laut Information des Landes werden auch Arztpraxen die Codes ausstellen können. Allerdings werden die Praxen erst ab Mitte Juli mit der notwendigen Software versorgt.(red)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: