Chris de Burgh am Samstag beim Soloauftritt in der Porsche-Arena Foto: Lichtgut/Ferdinando Iannone

Chris de Burgh ist ein Meister der Popballade. Am Samstag ist er solo in der Stuttgarter Porsche-Arena aufgetreten, hat einige gute Songs, aber leider auch Konservensounds mitgebracht.

Der freundliche Herr von der Aufsicht schüttelt den Kopf. Richtig verstehen kann er nicht, warum so viele Plätze am Samstagabend in der Porsche-Arena frei bleiben. Chris de Burgh ist doch ein Name! Diverse Auszeichnungen, Albenverkäufe in Millionenhöhe und ein Publikum, das jede Note von Songs wie dem Kuschelrock-Klassiker „Lady in Red“ mitsingen, pfeifen oder wenigstens brummen kann.

Weiterlesen mit

3 Monate KRZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der KRZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.