Reussenstein-Chef Timo Böckle geht wieder auf Sendung. Foto: SWR/Philip Fricker

Timo Böckle schreibt Einmachen groß: Nach dem Erfolg der ersten Staffel produziert der SWR die zweite Auflage des Video-Kochbuchs „Koch ein!“ für die ARD Mediathek.

Böblingen - Timo Böckle kocht wieder ein: Der 44-jährige Küchenchef hält nicht nur im Böblinger Restaurant Zum Reussenstein das Zepter in der Hand, sondern steht seit Jahren auch vor den SWR-Kameras. Seit Kurzem sind neue Folgen von „Koch ein!“ in der ARD-Mediathek abrufbar. Immer freitags um 12.15 Uhr kommt eine weitere hinzu.

Im vergangenen Jahr machte Böckle die Corona-Not erfinderisch und er erfand das Format „Koch ein!“ für den Youtube-Kanal des SWR. Darin erweckte er das alte Thema Einmachen und Einkochen zu neuem Leben. Zum Beispiel fuhr er mit einem umgebauten Setra-Bus zur Sauerkrauternte auf die Filder oder zeigte anschaulich, wie die Tomaten auf dem Balkon als Tomatenmark in die Tube wandern können.

Lebensmittel haltbar machen liege im Trend

Insgesamt sechs Folgen à 30 Minuten produziert der SWR wieder mit Böckle. „Den Geschmack des Sommers auch im Winter genießen“, das mache das Einkochen möglich, schreibt der SWR in der Mitteilung zur zweiten Auflage der Kochshow. „Lebensmittel haltbar machen und nachhaltig wirtschaften ist angesagt und liegt voll im Trend. Mit schier unendlicher Kreativität und viel Humor liefert Timo Böckle, Spitzenkoch aus Böblingen, großes Know-how und witzige Unterhaltung rund um leckere und vor allem nachhaltig hergestellte Gerichte.“

Das unterhaltsame Online-Kochformat zeige nicht nur, wie man saisonale Produkte durch Haltbarmachen das ganze Jahr über genießen kann – hier komme auch die Kulinarik nicht zu kurz, teilt der SWR mit. „Timo Böckle macht Tomatensoße, Fruchtaufstriche sowie Snacks aus Gemüse und Obst. Er zeigt, wie das Trendprodukt ‚Fruchtleder’ hergestellt wird, bereitet eine vegetarische, dunkle Soße zu oder demonstriert, wie eine Gans ins Einmachglas kommt.“ Mit dabei ist wie beim ersten Mal auch sein Schulfreund Philip Fricker. Er schaut Böckle im hauseigenen Gewölbekeller unter dem Restaurant Zum Reussenstein über die Schulter. Die Folgen sind jederzeit abrufbar unter www.ardmediathek.de oder in der zugehörigen App.