Die Steuermillionen werden der Stadt Böblingen nicht reichen. Foto: Unsplash/Robert Anasch

Hohe Bauinvestitionen und ein laufender Betrieb, der ein Minus erwirtschaftet – Böblingen muss sein Sparbuch um 77 Millionen erleichtern.

Böblingen - Der Haushalt der Stadt für das kommende Jahr weist tiefrote Zahlen aus. 190 Millionen Euro soll die Stadt 2022 erwirtschaften, 221 Millionen Euro wird der laufende Verwaltungsbetrieb jedoch kosten. Zu dem Defizit von 31 Millionen Euro kommen noch geplante Bau- und Sanierungsinvestitionen von rund 52 Millionen Euro. Unterm Strich fehlen der Stadt im kommenden Jahr somit 82,5 Millionen Euro, die sie finanzieren muss. Dank eines gut gepolsterten Bankkontos schafft Kämmerer Sascha Schneider dies ohne Kredite aufzunehmen: 77 Millionen fließen aus den städtischen Rücklagen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: