Flattern mittlerweile an vielen Stellen: Klimabänder Foto: Privat

Die Regionalgruppe Sindelfingen-Böblingen der „Omas for Future“ ist wieder vielfältig aktiv.

Böblingen/Sindelfingen - Wie im Mai berichtet, hat sich Omas for Future beim Crowdfunding-Contest der Hertie-Stiftung mit ihrem Klimabänder-Projekt beteiligt, den zweiten Platz erreicht und somit 20 000 Euro Preisgeld zur Finanzierung eines Projektes bekommen.

Die hiesige Regionalgruppe hat zwischenzeitlich schon sechs Sammelstellen eingerichtet beziehungsweise Sammelaktionen durchgeführt (El Camino - Eine-Welt-Laden Dagersheim/Darmsheim, Weltladen Sindelfingen, BUND-Haus Sindelfingen sowie die Martin-Luther-Kirche, Evangelische Christuskirchengemeinde und die Paul-Gerhardt-Kirche). In der Martin-Luther-Kirche waren Konfi3-Kinder und Konfirmanden sehr engagiert, und die Klimabänder mit ihren Klimawünschen wehen auch an der Feldbergstraße in Böblingen. Am Sonntag, 25. Juli, werden im Rahmen des Gottesdienstes Kirche um 11 unter dem Motto „Eine Handvoll Erde“ weitere Klimabänder gesammelt. Und an der evangelischen Christuskirchengemeinde haben Konfi3-Kinder mit ihren Eltern anlässlich des Abschlussgottesdienstes Klimabänder beschrieben und sichtbar aufgehängt. Am Sonntag, 18. Juli, wurden im Gottesdienst bereits zum Thema „Schöpfung“ hoch motiviert Klimawünsche geschrieben, sodass demnächst 50 Klimabänder am Kirchenportal in der Berliner Straße sichtbar flattern werden. Damit nicht genug: Die Omas werden diese Woche an den Markttagen 20., 22. und 24. Juli jeweils von 9 bis 12 Uhr am Marktplatz Sindelfingen präsent sein und Klimawünsche sammeln.

Weitere Informationen zu der bundesweiten Klimabänder-Aktion finden sich unter https://www.klimabaender.de; Informationen zur hiesigen Regionalgruppe gibt es unter https://sindelfingen-boeblingen.omasforfuture.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: