Ansicht aus der Ausstellung "In that case" von Brigitte Haas Foto: Brigitte Haas

Brigitte Haas und Renato Settembre präsentieren aktuelle Arbeiten

Mit "In that case" präsentiert Brigitte Haas einen Klangspielraum mit akustischen und elektronisch modifizierten Klangobjekten und Umgebungsaufnahmen. Basis ist der ruhige Grundklang eines ägyptischen Dorfes, aufgenommen im Frühjahr 2021 - ein ruhiger Ort mit blauem Himmel, ohne Ablenkung und ohne Resonanz auf das, was bisher war. Denn der Rest der Welt stand still und suchte nach Antworten auf Corona. Die Besuchenden sind eingeladen, den Raum mit den vorhandenen Objekten mit Leben und Musik zu füllen.

In seiner Ausstellung "fiancée" (deutsch: Verlobte) zeigt Renato Settembre aktuelle Arbeiten zwischen Malerei und Zeichnung, die ihren Anfang in der Auseinandersetzung mit der Widersprüchlichkeit des Sich-Verlobens haben. Einem Widerspruch zwischen dem Wissen, dass es unmöglich ist, jemandem seine Liebe für immer zu versprechen, und der willentlichen Selbsttäuschung, dennoch daran zu glauben. Auf der Suche danach, wie man seine Illusionen genießen kann, ohne weder völlig an sie zu glauben, noch sie gänzlich aufzugeben, ließ sich Renato Settembre durch das Wort "fiancée" und seine Buchstaben auf einen Weg führen, auf dem eine Unterscheidung zwischen richtig und falsch nicht immer notwendig ist. Die Ausstellung wird unterstützt durch "Flanders State of the Art".

Brigitte Haas
Die vom Bodensee stammende Klangkünstlerin und Perkussionistin Brigitte Haas lebt in Luxor, Berlin und am Bodensee. Sie studierte ursprünglich Klassisches Schlagzeug und konzentrierte sich im Laufe der Zeit mehr und mehr auf die „kleinen“ Klänge und Alltagsgeräusche, die sie in ihren Arbeiten mit Fieldrecordings (Umgebungsaufnahmen), klassischen Percussioninstrumenten und Aufnahmen von anderen Musikinstrumenten kombiniert. Die Klänge werden pur oder digital verändert eingesetzt, um von ihr selbst oder, im Fall der Klanginstallationen, von den Besuchenden in Musik verwandelt zu werden.

Renato Settembre
Renato Settembre (*1991 Genua, Italien) studierte Bildende Kunst in Mailand und Stuttgart. Seit 2019 lebt und arbeitet er in Brüssel. Seine Arbeit wurde regelmäßig in Deutschland und Belgien ausgestellt, unter anderem in Berlin, Bonn, Stuttgart und Brüssel. 2021 realisierte er ein Deckengemälde für das Gärtnerhaus der Villa Merkel, in Esslingen am Neckar. 2022 gewann er eine Ausschreibung für ein permanentes Atelier im BAMP, Künstler*innenresidenz in Brüssel, und kam in die engere Auswahl für den Rastatter Kunstpreis. Im Jahr 2023 wurde er mit dem Alain Jacquemin Preis ausgezeichnet und war einer der Finalisten für den Kunstpreis Woluwe Saint-Lambert.

Ausstellungen "In that case" von Brigitte Haas und "fiancée" von Renato Settembre
Vernissage am Samstag, 13. Juli, um 18 Uhr
Laufzeit 13. Juli bis 19. August

Böblinger Kunstverein
Altes Amtsgericht
Schloßberg 11
71032 Böblingen
www.kunstvereinbb.de
www.instagram.com/bbkunstverein

Bei uns daheim

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Gemeinden, Schulen und Kindergärten, Kirchengemeinden und Initiativen verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernehmen wir keine Gewähr.