Die meisten Schüler wünschen sich wieder ganz normalen Unterricht. (Symbolfoto) Foto: dpa/Patrick Pleul

Schulen und Kitas waren in Baden-Württemberg seit Weihnachten überwiegend geschlossen. Trotzdem gab es dort 16 000 Coronafälle. Warum die Rückkehr zur Normalität nach den Sommerferien trotzdem näher rückt.

Stuttgart - Wie verbreitet ist Corona an Schulen und Kitas? Der Streit um diese Frage ist in der ganzen Pandemie nie verstummt. Aber seit die Infektionszahlen in Deutschland und auch in Baden-Württemberg sinken, werden die Rufe nach einer baldigen Rückkehr zur schulischen Normalität lauter. Die Kultusminister der sechzehn Länder haben jetzt beschlossen, dass die Schulen nach den Sommerferien „zum regulären Schulbetrieb mit allen Schulfächern und Unterrichtsstunden“ zurückkehren. Monatelange Schulschließungen soll es nicht mehr geben.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: