Am Bahnsteig im bayerischen Kleinheubach sind zwei Männer ums Leben gekommen. Foto: Ralf Hettler/dpa

Zwei Männer werden im bayerischen Kleinheubach bei der Einfahrt eines Zuges tödlcih verletzt. Die Hintergründe sind noch unklar.

Kleinheubach - Zwei Männer sind in Unterfranken zwischen die Waggons eines anfahrenden Zugs geraten, dabei ins Gleisbett gefallen und tödlich verletzt worden. Die beiden 22- und 37-Jährigen hätten sich am Samstagabend nach derzeitigem Ermittlungsstand alleine am Bahnsteig am Bahnhof in Kleinheubach aufgehalten, teilte die Polizei mit. 

Es habe Zeugen gegeben, die die beiden Männer alleine am Bahnsteig gesehen haben, sagte ein Polizeisprecher. Den eigentlichen Vorgang habe aber keiner mitangesehen. Die Zeugen wurden unmittelbar danach durch Fachkräfte betreut.

Die genauen Umstände des Vorfalls waren zunächst nicht bekannt. Die Polizei ermittele in alle Richtungen, sagte der Sprecher auf Nachfrage. Durch Zeugenaussagen könne ausgeschlossen werden, dass es eine unbekannte dritte Person gab. Ob sich die beiden Männer kannten oder dem Vorfall ein Streit vorausging, war zunächst nicht bekannt.