Heikler Einsatz für die Polizei in Leonberg. Foto: Eibner-Pressefoto/Deutzmann / Eibner-Pressefoto

Anrufer melden der Polizei eine Frau, die in der Leonberger Silcherstraße fünf geparkte Pkw und eine Hauswand mit Steinen beschädigt. „Psychische Ausnahmesituation“ heißt es dazu im Polizeibericht.

Leonberg - Von einem „psychischen Ausnahmezustand“ spricht die Polizei im Zusammenhang mit einem Vorfall, der am Freitagabend in Leonberg (Kreis Böblingen) zu einem Einsatz mehrerer Streifenbesatzungen der Polizeireviere Leonberg und Ditzingen, sowie der Polizeihundeführer geführt hat.

Anrufer hatten der Polizei eine 33-Jährige gemeldet, die in der Silcherstraße in Leonberg fünf geparkte Pkw und eine Hauswand mit Steinen beschädigt habe. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte flüchtete die Frau laut Polizeibericht in ein Gebäude und verschanzte sich mit einem Messer bewaffnet im Keller in der Waschküche.

Mit Messer bewaffnet in der Waschküche verschanzt

Nachdem die Einsatzkräfte das Gebäude umstellt und die Tür zur Waschküche aufgebrochen hatten, konnte die 33-Jährige zum Aufgeben bewegt und widerstandslos festgenommen werden. Sie wurde anschließend in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: