Die Materialengpässe lassen das Angebot der Autohändler schrumpfen. Foto: dpa/ Matthias Hiekel

Autobauer und Zulieferer sind in Zeiten von Materialengpässen und Transformation mehr denn je aufeinander angewiesen, meint Inge Nowak.

Stuttgart - Die Lage der mittelständisch geprägten Zuliefererbranche ist extrem angespannt. Die Herausforderungen kommen von allen Seiten. Da sind zum einen Materialprobleme. Wenn nur ein Teil fehlt, kann eine Komponente nicht gefertigt werden – und liegt im Lager. Manchmal liegt die fertige Komponente aber auch deshalb im Lager, weil der Autohersteller sie gerade nicht benötigt und ihm weitere Teile fehlen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: