China setzt nicht auf eine einzelne Technologie, sondern auf einen Mix unterschiedlicher Antriebe. Foto: dpa/Rolex Dela Pena

Die EU hat das Aus für den Verbrennungsmotor eingeleitet. Doch für die globalen Hersteller bedeutet dies nicht das Ende dieser Technologie. Denn anderswo hat er noch eine lange Zukunft vor sich – auch in China, dem größten Automarkt der Welt. Dort setzt die Politik auch, aber bei Weitem nicht allein auf das E-Auto.

Während die EU auf das Aus für den Verbrennungsmotor zusteuert, fährt China als größter Automarkt der Welt einen ganz anderen Kurs. Dort wurden zwar allein in der ersten Hälfte dieses Jahres zwei Millionen E-Autos zugelassen und damit mehr als doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Doch von einem Aus für den Verbrennungsmotor kann dort keine Rede sein. JSC Automotive, ein Beratungsunternehmen für den chinesischen Automarkt mit Sitz in Stuttgart und Shanghai, rät den Unternehmen der Branche deshalb davon ab, allein auf die batterieelektrische Mobilität zu setzen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von krzbb.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: