Die zehnjährige Ava wirbt auf ihrem Instagram-Kanal „alles_ava“ für Puppen. Foto: Instagram/Adobe Stock/Fredy Sujono, leo_d

Immer mehr Kinder agieren als Influencer – mit teils Hunderttausenden Abonnenten, von denen manche gefährliche Absichten haben. Wieso Experten von einer Persönlichkeitsverletzung sprechen – und welche Fehler die Eltern machen.

Stuttgart - Eine Zehnjährige beim Frühstück vor ihrer Schüssel mit Cerealien – erst einmal nichts Besonderes. Ava scheint den Tag so zu starten wie wohl viele Mädchen und Jungen in ihrem Alter. Und doch ist es anders: Denn die Zehnjährige fängt nicht einfach an mit dem Essen, sondern spricht zuerst in eine Kamera. „Leute, ich hab Lucky Charms bekommen“, sagt sie überglücklich und drückt die Cerealien-Packung an ihre Wange, um noch mal genau zu zeigen, um welches Produkt es hier geht. Später landet das Video auf dem Social-Media-Netzwerk Instagram.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: