Die Einsatzkräfte konnten den Brand schließlich löschen. Foto: SDMG

Zunächst hatte der Motor während der Fahr angefangen zu brennen, weshalb der 62-jährige Fahrer das Fahrzeug verließ. Als die geladenen Strohkränze dann Feuer fingen, brannte das Fahrzeug völlig aus.

Sindelfingen - Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts hat am Freitag gegen 3 Uhr der Motor eines Lkw angefangen zu brennen. Der 62-jährige Fahrer fuhr laut Polizeibericht zu diesem Zeitpunkt die BAB 8 zwischen der Anschlussstelle Sindelfingen-Ost und dem Autobahnkreuz Stuttgart. Als er den Brand bemerkte, stellte der 62-Jährige den Lkw in einer Nothaltebucht in Richtung Stuttgart ab und verließ das Fahrzeug. Er blieb unverletzt.

Lkw brennt völlig aus

Der Lkw hingegen, der mit Strohkränzen beladen war, stand kurz darauf komplett in Flammen, wie die Polizei mitteilt. Rund 30 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Sindelfingen, die mit acht Fahrzeugen vor Ort waren, gelang es schließlich, den Brand zu löschen. Während der Löscharbeiten wurde die dreispurige Autobahn über eine Stunde voll gesperrt. Zudem befanden sich Mitarbeitende der Autobahnmeisterei Herrenberg im Einsatz und das Erdreich musste abgetragen werden, da Betriebsflüssigkeiten ausgelaufen sind. Schließlich wurde der Lkw geborgen und die Reinigungsarbeiten gegen 9.30 Uhr abgeschlossen, sodass die rechte Fahrspur für den Verkehr wieder freigegeben werden konnte. Insgesamt bildete sich ein Stau von etwa sechs Kilometern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: