Annette Widmann-Mauz würde gerne Bundestagsvizepräsidentin werden, aber Interesse haben auch mehrere andere in der Unionsfraktion. Foto: dpa/Soeren Stache

Die Bundestagsabgeordnete Annette Widmann-Mauz (CDU) hat Interesse, doch die Konkurrenz in der Union ist groß. Es gibt auch noch eine weitere weibliche Interessentin.

Berlin - In der Opposition gibt es nicht so viele interessante Positionen zu vergeben wie in der Regierung. Kein Wunder also, dass in der Union die Bewerber Schlange stehen, wenn es darum geht, wer aus ihren Reihen Bundestagsvizepräsident werden soll. Da hat auch der Südwesten ein Angebot: Annette Widmann-Mauz, die Bundesvorsitzende der Frauen-Union und in der vergangenen Wahlperiode Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, hat ihr Interesse in der gestrigen Sitzung der Landesgruppe bekundet.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: