Der Volleyball-Sport lässt Tore Aleksandersen auch abseits der Halle nicht los. Foto: Baumann

Der Trainer der Stuttgarter Volleyballerinnen beschäftigt sich auch in seiner Freizeit am liebsten mit Volleyball. Seine Interviews mit anderen Experten sind Teil einer Internetplattform und zugleich eine Fortbildungsmaßnahme in eigener Sache.

Stuttgart - Tore Aleksandersen ist nicht nur Trainer des erfolgreichen Volleyball-Bundesligisten Allianz MTV Stuttgart, er versteht auch das Spiel mit den sozialen Medien. In einem seiner letzten Posts, die er veröffentlicht hat, ging es um ihn selbst. „Ein farbenfroher Start ins Jahr 2022“, schrieb der Norweger, nachdem er beim 3:1-Sieg vor einer Woche in Erfurt im dritten Satz die Gelbe und die Rote Karte gesehen hatte, „der Schiedsrichter hielt nichts von meinem Crashkurs, wie er hätte pfeifen sollen.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: