Mittels einen Atemalkoholtests kann die Polizei feststellen, ob und wie viel jemand getrunken hat. Foto: picture-alliance/dpa/Jens_Wolf

Ein 30-Jähriger muss einiges an Alkohol getrunken haben, bevor er sich in der Nacht auf Sonntag in sein Auto gesetzt hat. Nachdem er auf einen Mercedes krachte, stellte die Polizei bei ihm mehr als zwei Promille fest.

Aidlingen - Mit zu viel Alkohol im Blut verursachte der 30-jährige Fahrer eines Mini Cooper in der Nacht auf Sonntag in Aidlingen im Kreis Böblingen einen Unfall. Gegen 3 Uhr kam er in der Ortsdurchfahrt auf Höhe der Einmündung zur Straße Im Winkele nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine geparkte Mercedes-Benz C-Klasse und schob diese wiederum auf eine ebenfalls geparkte Mercedes-Benz A-Klasse. Die Polizisten des Polizeireviers Sindelfingen stellten beim Unfallverursacher Alkoholbeeinflussung fest. Ein Atemalkoholtest ergab laut Polizeibericht einen Wert von über zwei Promille.

Der Fahrer musste sich im weiteren Verlauf einer Blutentnahme unterziehen, zudem wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Durch den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von über 40 000 Euro, zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: