AfD-Chef Jörg Meuthen (rechts) verliert den Machtkampf in der Partei, das Bild zeigt ihn mit Co-Vorsitzendem Tino Chrupalla. Foto: AFP/Jens Schlueter

Er ist der dritte AfD-Vorsitzende, der wegen der zunehmenden Radikalisierung die Partei verlässt. Was sind die Gründe, dass Jörg Meuthen den Machtkampf verloren gibt?

Berlin - Es ist ein Abschied mit Karacho: Nach einem verlorenen Machtkampf legt der AfD-Chef Jörg Meuthen nicht nur den Parteivorsitz nieder, sondern tritt mit sofortiger Wirkung aus der AfD aus. Meuthen begründet seinen Schritt mit der Radikalisierung der Partei und verbindet die Entscheidung mit heftigen Vorwürfen an die innerparteilichen Gegner. Seine Begründung: Teile der AfD stünden aus seiner Sicht nicht mehr auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung“, sagte Meuthen am Freitag in einem Interview mit WDR, NDR und dem ARD-Hauptstadtstudio. Er sehe „ganz klar totalitäre Anklänge“.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: