Die Polizei wurde zu einem gestürzten Motorradfahrer gerufen. Foto: Carsten Rehder/dpa

Ein 27-jähriger Motorradfahrer stürzte schwer, als er auf der Bundesstraße 464 zwischen Renningen und Holzgerlingen derart Gas gab, dass sich das Vorderrad vom Asphalt hob. Wheelie nennt sich solch ein Manöver.

Sein Übermut hat für einen 27-jährigen Motorradfahrer schmerzhafte Folgen gehabt: Laut der Polizei hatte er mutmaßlich aufgrund eines sogenannten Wheelies – dabei hat nur noch das Hinterrad Kontakt zum Boden – die Kontrolle über seine Maschine verloren und ist schwer gestürzt.

Der Unfall passierte bereits am Sonntag gegen 16.30 Uhr auf der Bundesstraße 464. Der 27-Jährige fuhr mit seinem Motorrad von Renningen in Richtung Holzgerlingen und begann plötzlich so stark zu beschleunigen, dass sich das Vorderrad des Motorrads von der Fahrbahn hob, und stürzte dann. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am Motorrad entstand Schaden von rund 10 000 Euro. Während der Unfallaufnahme war der rechte Fahrstreifen in Richtung Holzgerlingen gesperrt.