Anna Albek von Kooperationspartner TuS Metzingen (li.) könnte nach muskulären Problemen in der Vorwoche zu ihrem ersten Einsatz für die SG H2Ku kommen: Annika Blanke hingegen (re.) wird dem Team noch lange fehlen. Foto: Eibner

Der erste Saisonsieg gegen Aldekerk hat der SG H2Ku Herrenberg Selbstvertrauen gegeben. Das brauchen die Kuties auch, denn als nächstes kommt der ungeschlagene Spitzenreiter VfL Waiblingen in die Markweghalle.

Herrenberg - Zum zweiten Heimspiel der Saison erwarten die Zweitliga-Handballerinnen der SG H2Ku Herrenberg am Sonntag (18 Uhr) den VfL Waiblingen in der heimischen Markweghalle. Mit komplett anderen Vorzeichen als zuletzt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: