Die Wand im Tor der SG H2Ku: Laura Waldenmaier ragte mit 20 Paraden aus einer starken Mannschaft heraus. Foto: Eibner/Tobias Baur

Die SG H2Ku Herrenberg hat in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen für eine Überraschung gesorgt. Gegen den Tabellenzweiten HSV Solingen-Gräfrath gewannen die Kuties mit 32:29.

Herrenberg - Damit konnte man nicht unbedingt rechnen. Die Zweitligahandballerinnen der SG H2Ku Herrenberg bezwangen in einem mitreißenden Spiel den Tabellenzweiten HSV Solingen-Gräfrath mit 32:29 (15:11). Der Grundstein zum Sieg wurde in der Abwehr gelegt, aus der Laura Waldenmaier mit 20 Paraden herausragte.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: