Lieferte ihr bestes Spiel im Trikot der Zweitligamannschaft: Ronja Bühler trug fünf Treffer zum Sieg der SG H2Ku Herrenberg bei Foto: /Baur/Eibner

Mit dem TSV Nord Harrislee liefern sich die Kuties lange Zeit einen offenen Schlagabtausch, bei dem sie zu keinem Zeitpunkt in Rückstand liegen.

Herrenberg - Die SG H2Ku Herrenberg hat mit ihrem knappen 30:29-Heimerfolg gegen den TSV Nord Harrislee den dritten Tabellenplatz in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen gefestigt. Die Gäste von der dänischen Grenze hielten zwar sehr gut mit, dennoch verbuchten die Kuties den zweiten Start-Ziel-Sieg hintereinander. „Wie zuletzt in Waiblingen lagen wir zu keinem Zeitpunkt in Rückstand“, betonte Trainer Mike Leibssle, der insgesamt mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden war. „Zwar hatten wir in der Abwehr vermehrt Probleme und keinen Zugriff, dennoch steht dem auch eine super Angriffsleistung gegenüber, und am Ende zählen nur die zwei Punkte.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: