Bringt viel Fleiß, Größe und Talent mit: Ronja Slawitsch soll die Rückraumpositionen der SG H2Ku Herrenberg verstärken. Foto: Eibner

Rechtzeitig vor dem letzten Heimspiel der Saison präsentiert die SG H2Ku Herrenberg den dritten Neuzugang für die kommende Saison. Ronja Slawitsch wechselt von der TuS Metzingen ins Gäu. Nach dem Spiel gegen die Füchse Berlin werden am Samstag zudem gleich fünf Spielerinnen verabschiedet.

Herrenberg - Zum letzten Heimspiel der Saison empfangen die Zweitliga-Handballerinnen der SG H2Ku Herrenberg am Samstagabend den Aufstiegsaspiranten Füchse Berlin in der Markweghalle (20 Uhr). Mit zwei Spielen mehr auf dem Konto steht die Sieben von Trainer Mike Leibssle aktuell einen Platz vor den Hauptstädterinnen auf Rang zwei. „Berlin ist nach den letzten Auftritten sicherlich auf Wiedergutmachung aus, und wir wollen für uns einen positiven Saisonausklang in der eigenen Halle feiern“, blickt Leibssle voraus. Nach der Partie werden mit Anika Bissel, Saskia Hiller, Carolin Tuc, Dora Elbert und Kapitänin Kerstin Foth gleich fünf Spielerinnen verabschiedet.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: