Annika Blanke: Die bislang erfolgreichste Werferin der Kuties muss mit einer ausgekugelten Schulter in den nächsten Wochen passen Foto: /Baur/Eibner

Für das Auswärtsspiel am Samstag stehen der SG H2Ku Herrenberg nur acht Feldspielerinnen zur Verfügung. Damit wird es schwer in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen bei Verfolger TuS Lintfort.

Herrenberg - Im bisherigen Verlauf der Saison 2020/2021 waren die Zweiliga-Handballerinnen der SG H2Ku Herrenberg eher glimpflich mit verletzten Spielerinnen davongekommen. Nun trifft es die Mannschaft von Trainer Mike Leibssle knüppelhart. Nachdem der Coach in den vergangenen Wochen bereits auf Saskia Hiller, Anika Bissel und Lea Neubrander verzichten musste, fällt nun auch noch seine derzeit beste Werferin Annika Blanke mit einer Schulterverletzung aus. Damit gehen die Kuties am Samstagnachmittag als klarer Außenseiter in das Duell bei Verfolger TuS Lintfort (17.30 Uhr, Sporthalle an der Eyller Straße). „Uns brechen gerade wichtige Säulen weg, insgesamt stehen uns nur acht Feldspielerinnen zu Verfügung“, blickt Leibssle mit Sorgenfalten auf das Duell im westlichen Teil des Ruhrgebietes. Und kündigt an: „Wir werden mit allen Kräften haushalten müssen, das ist die oberste Handlungsmaxime.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: