Neuanfang eine Spielklasse tiefer: Welche Spielerinnen aus dem aktuellen Zweitligakader der SG H2Ku Herrenberg werden da mitziehen? Foto: Eibner/Tobias Baur

Die Nachricht schlug zuletzt ein wie ein Blitz. Die SG H2Ku Herrenberg wird keine Lizenz mehr für die 2. Handball-Bundesliga der Frauen beantragen und wagt einen Neuanfang eine Klasse tiefer. Die Gründe sind vielfältig und liegen nicht nur in den Finanzen begründet.

Das ist ein echter Paukenschlag. Nach neun Jahren in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen verlässt die SG H2Ku Herrenberg am Ende der Saison die zweithöchste deutsche Spielklasse – freiwillig. Die Spielgemeinschaft aus dem Gäu wird keine Lizenz mehr beantragen. Der bis vorige Woche geführte sportliche Kampf um den Klassenerhalt ist damit vorzeitig beendet. Nicht aber der Spielbetrieb, die Runde soll auf jeden Fall zu Ende gespielt werden.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: