WFV-Pokal: Gechingen raus, Rutesheim weiter

von Michael Schwartz

  • img
    Jügen Schechingers zwei Tore nutzten den Sportfreunden aus Gechingen nichts - Foto: Albert M. Kraushaar/Archiv

Die dritte Runde im WFV-Pokal verlief für die zwei verbliebenen Fußballvereine aus dem Kreis Böblingen recht unterschiedlich. Während Gechingen rausflog, erreichte Rutesheim das Achtelfinale.

Artikel vom 06. September 2018 - 07:56

KREIS BÖBLINGEN. Immer noch in Pflichtspielen ungeschlagen ist damit Verbandsligist SKV Rutesheim, der beim Landesliga-Spitzenreiter VfL Pfullingen mit 3:1 gewann. Dabei führten die Gastgeber ab der 12. Minute durch Patrick Lehmann mit 1:0. Doch Salvatore Catanzano glich noch kurz vor der Pause aus (45.), bevor er der Partie in der 53. Minute die endgültige Wende gab. Nach einer Gelb-Roten Karte für Pfullingen machte Gianluca Crepaldi den Deckel drauf (90.).

Für die zuletzt schon etwas kriselnden SF Gechingen ist der Pokalwettbewerb hingegen vorbei. Sie unterlagen mit 2:4 bei der TSG Balingen II. Jürgen Schechingers Doppelpack nutzte da nichts, er traf nur zum zwischenzeitlichen 1:2 (43.) und zum 2:4-Endstand (74.). Mitenscheidend war wohl, dass die mit neuer Hoffnung ausgestatteten Sportfreunde kurz nach Wiederanpfiff wieder einem 2-Tore-Rückstand hinterher rennen mussten und so nach gut einer Stunde auch den endgültigen Knockout kassierten.

Verwandte Artikel