Anzeige

Marlies Sparn ist Busfahrerin des Jahres

Marlies Sparn ist Busfahrerin des Jahres im Landkreis Böblingen - Die 51-Jährige fährt seit vier Jahren sicher durch den Stadtverkehr

  • img
    Marlies Sparn (Mitte), die Busfahrerin des Jahres, zwischen den Pflieger-Geschäftsführern Claudia Wiest und Hermann Pflieger. Auch VVS-Geschäftsführer Horst Stammler (links) und Landrat Roland Bernhard (rechts) gratulieren zur Auszeichnung Foto: Thomas Bischof

Artikel vom 04. September 2018 - 18:00

Von Florian Ladenburger

KREIS BÖBLINGEN. Der Frauenanteil unter den Busfahrern liegt in der Regel unter zehn Prozent. Das ist wohl auch der Grund, warum Horst Stammler, Geschäftsführer des VVS, am Dienstagvormittag einen Wimpel mit der Aufschrift "Busfahrer des Jahres 2018" überreichte. Allerdings war es kein Mann, der die Auszeichnung in Empfang nahm, sondern eine Frau: Marlies Sparn aus Weil der Stadt. Die hat sich trotzdem sehr gefreut, vor allem, weil es eine Auszeichnung der Fahrgäste ist. "Ich liebe meinen Beruf", sagt sie. "Ich könnte nichts anderes machen. Ich brauche Menschen um mich."

Seit 20 Jahren sitzt Marlies Sparn hinterm großen Lenkrad

Seit fast exakt 20 Jahren sitzt sie nun schon hinterm großen Lenkrad, erst zwei Jahre in Ostdeutschland, dann knapp 14 Jahre in Pforzheim - in der Zeit heimste sie die Auszeichnung auch schon ein - und seit vier Jahren kurvt sie durch den Stadtverkehr von Böblingen und Sindelfingen. Keine leichte Aufgabe: "Die zahlreichen Umleitungen, Staus, verspätete S-Bahnen und Falschparker machen uns das Leben oft ziemlich schwer."

Mit der Auszeichnung, die es nun schon seit 15 Jahren gibt, möchte der VVS keinen Konkurrenzkampf anheizen, sondern den Berufsstand der Busfahrenden unterstützen und wertschätzen. Schließlich ist Busfahrerin zwischenzeitlich ein Mangelberuf, erklärt Stammler. "Der öffentliche Nahverkehr boomt und auch der Fernbus ist ein neues Phänomen."

Auch Marlies Sparns Chef, Busunternehmer Hermann Pflieger, ist stolz auf seine ausgezeichnete Mitarbeiterin: "Frau Sparn verhält sich gegenüber unseren Fahrgästen freundlich und hilfsbereit. Sie hat diese Anerkennung wirklich verdient." Er nutzte die Möglichkeit aber auch, um Kritik anzubringen. Grundlage für den täglichen Betrieb ist der Straßenverkehr. "Hier müssen die Städte etwas tun."

Die Fahrgäste konnten mit Karten in den Bussen abstimmen, sowie über das Internet. Beurteilt wurden vor allem Fahrstil, Freundlichkeit sowie fachliche Kompetenz bei Auskünften über Verbindungen und Tarife. Im VVS-Gebiet gibt es 422 Buslinien, davon 93 im Landkreis Böblingen.

Verwandte Artikel