BB aktiv

60 strahlende Gesichter und eine Wildcard

KRZ-Laufteam 2013: Bei der neunten Auflage des Projekts sind 170 Bewerbungen in der Sportredaktion eingegangen

  • img
    Mächtig was los im Böblinger Brauhaus bei der Verlosung der Plätze im KRZ-Laufteam: 170 Bewerbungen waren bis zum 6. Januar in der KRZ-Sportredaktion eingegangen, 60 Starter wurden gezogen vw

2013 scheint für etliche das Jahr der guten Vorsätze zu sein, denn mit 170 Bewerberinnen und Bewerbern wollten noch mehr Laufwütige ins Team als letztes Jahr. Gespannte Gesichter gab es daher bei der Ziehung der Teilnehmer im Böblinger Brauhaus, doch nur 60 der Anwesenden hatten am Ende Grund zum Strahlen.

Artikel vom 09. Januar 2013 - 13:48

BÖBLINGEN. Eigentlich waren es sogar 61, denn die KREISZEITUNG hatte nach der Ziehung noch eine Wildcard zu vergeben, für die trotz der zahlreichen Anwesenden nur einer den nötigen Mut aufbrachte und sich meldete: Frank Mühlenbrock, der die Läufergemeinde in Zukunft online auf dem Laufenden halten und das Projekt aus seiner ganz persönlichen Sicht begleiten wird. Der 52-jährige Ehninger ist vor elf Jahren mit der KREISZEITUNG in Berlin beim Marathon gestartet und will jetzt nach langer Pause wieder einsteigen, was Teamleiter Axel Stahl und KRZ-Chefredakteur Otto Kühnle ganz besonders freute.

Schweinehund: Den gilt es natürlich für alle Teilnehmer zu bekämpfen. Laut Sonja Spengler hat die Böblinger Torjägerin Tanja Coblenzer einen besonders großen. Da passt es ja, dass sich die Fußballerin und die Spieler-Mutter gemeinsam beworben haben und am Ende sogar gezogen wurden. "Ich bin schockiert", sagte die Kickerin hinterher lachend. Auf den geliebten Fußball wird sie beim Laufen allerdings verzichten müssen.

Fußball, die zweite: Ebenfalls dem Fußball verfallen ist auch Dietmar Brösamle, der bis April vergangenen Jahres noch beim damaligen Landesligisten VfL Herrenberg als Trainer den Ton angab. Derzeit hilft der Altdorfer bei der A-Jugend von Hildrizhausen und seiner Heimatgemeinde aus. "Das mit dem Laufen hatte ich schon lange im Kopf, und da ich gerade Zeit habe, passt das", so Brösamle, der lauftechnisch allerdings kein unbeschriebenes Blatt mehr ist. Den Schönbuchlauf über 25 Kilometer hat er schon vier Mal bewältigt. "Jetzt will ich es aber mit einer professionellen Vorbereitung angehen", erklärte der Altdorfer, der im Moment auch ohne Traineramt ganz glücklich ist. Dafür war die Überraschung groß, als mit Maren Kappel plötzlich seine Nachbarin neben ihm im Brauhaus stand. Auch sie wurde ins Laufteam gezogen.

Alte Bekannte: Mit dem Sindelfinger SPD-Gemeinderat Axel Finkelnburg verbindet Axel Stahl nicht nur der gleiche Vorname. Die beiden waren vor 25 Jahren "triathletisch auf Tournee", wie es der Lokalpolitiker formulierte. Zumindest lauftechnisch möchte Finkelnburg wieder an diese Zeiten anknüpfen, wobei er ohnehin sportlich weiter auf der Überholspur zu finden ist. "Letztes Jahr bin ich 7000 Kilometer mit meinem Rennrad gefahren", erzählte der Frühpensionär, der sich die Freizeit ansonsten mit Theaterspielen und als Erziehungshelfer beim Jugendamt vertreibt.

Pipeline: Sein Böblinger Gemeinderatskollege Dr. Thorsten Breitfeld von der CDU hatte indes noch keinen richtigen Grund zum Jubeln. Er sowie Silke Sadolphi, Regine Pawlowski, Markus Frasch und Harald Eckert stehen auf der Warteliste. "Diese fünf Kandidaten dürfen in der gezogenen Reihenfolge nachrücken, falls einer der Teilnehmer ausfällt", erklärte Axel Stahl. "Schließlich wollen wir mit 60 Läuferinnen und Läufern in Stuttgart ins Ziel kommen." Daher muss sich der Böblinger CDU-Stadtrat noch ein wenig gedulden. "Ich habe vor eineinhalb Jahren mit dem Rauchen aufgehört, und das wäre jetzt die richtig Herausforderung für mich", hofft Breitfeld, doch noch zum Zug zu kommen.

Kindersegen: "Nach insgesamt sieben Kindern wollen wir endlich mal wieder fit werden", hatten Christine Noz und Nadine Schreiner aus Weil im Schönbuch in ihrem Bewerbungsschreiben erklärt. Nun dürfen die beiden jungen Mamas laufen, was das Zeug hält. "Endlich keine Ausreden mehr haben", ist ihr Ziel, wobei die beiden schon jetzt fleißig sind und regelmäßig zwei Mal die Woche die Laufschuhe schnüren. Für zahlreiche Fans am Streckenrand ist dank des Kindersegens schon mal gesorgt.

Paarweise: Auch dieses Jahr haben sich etliche Pärchen fürs Laufteam beworben. "Mit der Dame des Herzens den Halbmarathon bestreiten", hatte sich Dieter Mach aus Böblingen in seiner Bewerbung gewünscht. Die KRZ macht's möglich. Er und Diane Reichert sind dabei. Genauso wie Katrin Vogel, die nicht immer nur ihren Mann am Straßenrand anfeuern, sondern mit ihm gemeinsam über die Ziellinie laufen will. Die Lehrerin an der Eschenried-Realschule in Sindelfingen hat ihren Schülern bisher nichts von ihrem Vorhaben verraten, doch spätestens jetzt ist die Katze aus dem Sack.