Bearbeitungszeit für Kredite oft zu lang

Wer sich in einer finanziellen Notlage befindet, schätzt sich oftmals sehr glücklich, wenn ihm potente Kreditgeber mit ihrem Kapital unter die Arme greifen.

  • img
    Wird schnelles Geld benötigt, können lange Bearbeitungszeiten bei Kreditanträgen zu einer Tortur werden. Quelle: fizkes – 548132164 / Shutterstock.com

Artikel vom 26. September 2017 - 11:48

Problematisch ist das Ganze allerdings vor dem Hintergrund, dass nicht selten mehrere Wochen vergehen, bis der Antrag entweder bewilligt oder abgelehnt wird. Doch gerade diese Zeit haben Betroffene oftmals gar nicht, denn sie benötigen das Geld sofort. Glücklicherweise gibt es Alternativen.


Verbraucher beklagen bei Krediten oft eine lange Bearbeitungszeit

Die Bearbeitungszeit bei Krediten ist oft zu lang – das beklagen nicht nur die Verbraucher, sondern belegen auch diverse Statistiken. In vielen Fällen vergehen somit nicht nur Tage, sondern Wochen, bis ein Kreditantrag entweder abgelehnt oder bewilligt wird. Doch gerade dann, wenn für Kreditnehmer jeder Tag zählt, weil sie das Geld dringend benötigen, ist das ein nur schwer hinnehmbarer Umstand. Kredite können entweder ganz klassisch bei der Hausbank oder jeder anderen Bank beantragt werden, alternativ dazu mittlerweile aber auch über das Internet:

Kredit   Vorteile Nachteile
Hausbank Beratung vor Ort Konditionen
Internet                                  Guter Vergleich                     Kein Ansprechpartner            


Aufgrund der Tatsache, dass Verbraucher oftmals auf einen Termin bei ihrer Bank ebenfalls noch warten müssen, wählen viele von ihnen inzwischen lieber die Alternative aus dem Web. Doch auch hier ist es nicht etwa so, dass es per se immer schneller geht, wenngleich natürlich der Antrag sofort übermittelt werden kann. Dauert es auch hier zu lange, kann aber unter Umständen ein Sofortkredit weiterhelfen. Auf diesen und dessen Vorteile soll noch weiter unten im letzten Absatz eingegangen werden.


Auf die Dauer der Bearbeitung haben verschiedene Faktoren Einfluss

Als Verbraucher sollte man im Zusammenhang mit der Bearbeitungszeit von Kreditanträgen wissen, dass es nicht nur ein Faktor ist, der sich beeinflussend auswirkt. Vielmehr sind es eine ganze Reihe von Aspekten, unter denen sich unter anderem die nachstehenden befinden:

- Schnelligkeit des Anbieters
- Höhe des Kreditbetrages
- Vollständigkeit der Unterlagen

Dass es einen gehörigen Unterschied macht, ob der Kredit in einer Filiale oder im Netz aufgenommen wird – die zweite Alternative ist tendenziell immer schneller – ist die eine Sache, aber auch die generelle Schnelligkeit des Anbieters spielt eine Rolle. Hat dieser etwa nur wenige Mitarbeiter, können Anträge natürlich nicht so schnell bearbeitet werden wie in einem großen Konzern. Es kommt allerdings zu einem guten Teil auch darauf an, wie hoch der angeforderte Betrag ist. Benötigt man nur einen Kleinkredit, sind dafür nämlich weniger Unterlagen erforderlich als beispielsweise im Rahmen der Baufinanzierung und somit muss dann auch der Anbieter weniger intensiv prüfen. Verbraucher müssen jedoch realisieren, dass es in den meisten Fällen sie selbst sind, die die Verzögerung zu vertreten haben. Diesem Umstand können sie allerdings mit einer vollständigen Einreichung ihrer Unterlagen entgegenwirken.


Verbraucher sollten auf die Vollständigkeit ihrer Unterlagen achten

Dieser Punkt ist gar nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick den Anschein macht, denn je nach Kreditform fallen die notwendigen Dokumente auch unterschiedlich aus. Ein guter Anbieter listet auf der Webseite bereits alle Papiere und Nachweise auf, die er benötigt, sodass man diese nur noch abhaken muss. Generell ist es so, dass sich in diesem Bereich auch erhebliche Unterschiede zwischen Angestellten und Selbstständigen ergeben, zumal letztere naturgemäß über schwankende Einkünfte verfügen. Zu den Unterlagen, die beide Gruppen normalerweise immer einreichen müssen, gehören die nachstehenden Posten:

- Einkommensnachweis
- Persönliche Daten
- Kreditsicherheiten
- Bürgen

An vorderster Stelle rangieren die Nachweise über das persönliche Einkommen samt entsprechender Kontoauszüge. Angestellte sollten hier sauber sortierte Lohn- und Gehaltsabrechnungen bereithalten, die sich mindestens auf die letzten drei Monate beziehen. Informationen zur Art und Dauer des Arbeitsverhältnisses sind ebenso nur selten obsolet. Bei den persönlichen Daten muss eine Ausweiskopie übermittelt werden und die Unterlagen zum Identifikationsverfahren, welches entweder per Post oder Video stattfinden kann. Bei den Kreditsicherheiten hingegen fahren Verbraucher mit der Taktik gut, schon beim Antrag etwaige Sicherheiten wie Immobilien oder Lebensversicherungen anzugeben. Das gibt dem Kreditgeber ein gutes Gefühl. Nicht schaden kann außerdem die Nennung eines Bürgen, besonders bei befristeten Arbeitsverhältnissen oder Menschen, die sich noch in ihrer Ausbildung oder im Studium befinden.


Bei Sofortkrediten profitieren Kunden von schnellerem Feedback

Reicht trotz der sorgfältigen Aufbereitung und korrekten Einreichung der eigenen Unterlagen die Bearbeitungszeit bei normalen Ratenkrediten für Verbraucher nicht aus, können sich diese an Anbieter wenden, die mit Sofortkrediten werben. Ein Sofortkredit funktioniert dabei im Gegensatz zu einem normalen Kredit nicht großartig anders, jedoch ist er in der Regel binnen weniger Tage auf dem eigenen Konto gutgeschrieben. Je nachdem wie fix der Anbieter arbeitet, klappt das mitunter sogar noch am selben Werktag. Doch auch hier müssen Kreditnehmer darauf achten, direkt alle Unterlagen einzureichen. Der Kreditgeber wird daraufhin diese kontrollieren und im Rahmen des Bonitätschecks das bisherige Zahlungsverhalten des Antragstellers unter die Lupe nehmen. Gerade bei Sofortkrediten sollten Verbraucher allerdings mehr als bei normalen Angeboten darauf achten, dass der Anbieter bzw. die Webseite seriös ist:

- Impressum checken
- Vorher anrufen
- Kundenmeinungen studieren
- Historie untersuchen

Aufschlussreich ist dabei an erster Stelle zumeist schon ein Blick in das Impressum. Ergeben sich hierbei bereits Unstimmigkeiten, sollte man sich lieber einem anderen Unternehmen anvertrauen. Vorher anzurufen ist kumulativ mit dem Check der bisherigen Kundenmeinungen eine sehr gute Möglichkeit, einen detaillierten Eindruck von der Arbeitsweise des Anbieters zu erhalten. Nicht schaden kann außerdem, zu überprüfen, wie lange die Kreditfirma bereits existiert und ob sie sich bereits am Markt etabliert hat. Idealerweise lassen sich auch Presseartikel dem Unternehmen zuordnen.