Fünf Verletzte nach Chemie-Unfall in Renningen

Zu einem Chemieunfall kam es am Mittwochvormittag bei einem Unternehmen in der Dornierstraße in Renningen. Bei der Firma im Industriegebiet lief eine geringe Menge an Flusssäure aus, fünf Personen wurden verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Artikel vom 07. Februar 2018 - 18:34

RENNINGEN (red). Aus einem vermutlich undichten Kleinbehälter ist am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr auf dem Betriebsgelände eines Unternehmens im Industriegebiet eine kleinere Menge Flusssäure-Gemisch ausgetreten. Die Flüssigkeit mit einem Säuregehalt von unter 50 Prozent entwickelte ätzende Dämpfe, mit denen mehrere Mitarbeiter in Kontakt kamen. Fünf von ihnen erlitten Atemwegsreizungen und wurden vom Rettungsdienst zur Untersuchung in Krankenhäuser gebracht.

Die Feuerwehr Renningen/Malmsheim war mit 33 Einsatzkräften vor Ort und wurde von vier Mitarbeitern der Bosch-Werksfeuerwehr unterstützt. Vom Rettungsdienst waren ein Notarzt, fünf Rettungswagen sowie die DRK-Bereitschaft der Ortsverbände Renningen, Malmsheim und Leonberg vor Ort.

Für die Einsatzmaßnahmen sperrte die Polizei die Dornierstraße bis 11:45 Uhr ab. Eine Gefahr für Anwohner und Mitarbeiter angrenzender Unternehmen bestand zu keinen Zeitpunkt.

Fotos: SDMG/Dettenmeyer