Schwerer Unfall im Kreis Calw mit mehreren Verletzten

Artikel vom 13. Januar 2018 - 18:38

NEUHENGSTETT (red). Zwei Schwerverletzte, drei Leichtverletzte sowie ein Sachschaden in Höhe von ca. 41.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Samstagmittag auf der Landstraße B295 zwischen Neuhengstett und Simmozheim. Wie die Polizei mitteilt, hatte sich ein Rückstau nach einer Kuppe und einer Rechtskurve aufgrund eines Wildunfalles gebildet. Am Ende dieses Rückstaus stand das Fahrzeug eines 59-jährigen Pkw-Lenkers. Der 22-jährige Fahrer eines Renault Captur befuhr die B295 aus Richtung Neuhengstett nach Simmozheim und erkannte das Stauende zu spät, sodass er nahezu ungebremst auf den Ford Focus des 59-Jährigen auffuhr. Durch die heftige Kollision wurde der Ford Focus des 59-Jährigen nach rechts von der Fahrbahn geschleudert. Das Fahrzeug des 22-Jährigen wurde nach der Kollision nach links auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kollidierte hier mit einem entgegenkommenden Daimler Benz Sprinter. Der Sprinter war besetzt mit insgesamt sechs Personen im Alter von 19 bis 53 Jahren. Der 59-jährige Fahrer des Ford Focus und der 22-jährige Lenker des Renault Captur wurden bei dem Unfall schwer verletzt, drei Insassen des Sprinters wurden leicht verletzt. An allen Fahrzeugen entstanden Totalschäden. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf ca. 41.000 Euro. Die B295 war zwischen Neuhengstett und Simmozheim im Zeitraum von ca. 12:15 bis 14:45 Uhr voll gesperrt. Insgesamt waren vier Streifenfahrzeuge der Polizei, ein Löschfahrzeug der Feuerwehr, fünf Rettungswägen und ein Notarzt im Einsatz.

Bilder: SDMG/Dettenmeyer

Verwandte Artikel