Feuerwerkskörper setzt Zelt in Brand

Feuer durch Silvesterraketen im Gäu

Artikel vom 01. Januar 2018 - 18:36

BONDORF/JETTINGEN (red). An Silvester gegen 00.10 Uhr geriet laut Polizei vermutlich durch einen weggeworfenen Feuerwerkskörper eine Thujahecke in der Plettenbergstraße in Bondorf in Brand. Das Feuer breitete sich rasch aus und griff teilweise auf ein dort stehendes Gartenhaus über. Nur durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Aufgrund der großen Hitzeentwicklung wurden am angrenzenden Wohnhaus zwei Fenster beschädigt. Verletzt wurde niemand. Der Schaden beläuft sich auf schätzungsweise 5000 Euro. Vor Ort waren die Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen und 27 Wehrleuten, sowie ein Rettungswagen.

Fahrlässiger Umgang mit Feuerwerkskörpern führte in der Silvesternacht, kurz vor 1 Uhr, auch zu einem Einsatz der Feuerwehr in der Jettinger Stahlstraße. Ein in einem Garten stehendes Kunststoffzelt geriet durch einen Feuerwerkskörper in Brand. In dem Zelt befand sich eine komplette Holzspaltanlage samt Förderband. Vor dem Zelt stand ein Radlader. Beide Maschinen wurden durch das Feuer beschädigt. Nur durch das rasche Eingreifen der Jettinger Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindert werden. Der Schaden an den Maschinen kann noch nicht beziffert werden. Die Feuerwehr Jettingen war mit drei Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften vor Ort. Zur Unterstützung war eine Drehleiter der Wehr aus Herrenberg mit drei Mann im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einem Fahrzeug und zwei Kräften vor Ort. Die Polizei war mit zwei Fahrzeugen und vier Mann im Einsatz.

Verwandte Artikel