Fahrstreifenwechsel hat hohen Sachschaden zur Folge

Artikel vom 17. Dezember 2017 - 12:19

LEONBERG (red). Zu einem Unfall mit hohem Sachschaden kam es am Samstag kurz nach 14.00 Uhr auf der Autobahn 81 am Dreieck Leonberg. Ein 20-jähriger Lenker eines VW Golfs und ein 18-jähriger Lenker eines Toyotas befuhren nebeneinander die Überleitung der A 81 auf die A 8 in Fahrtrichtung München. Wie die Polizei mitteilt, wechselte kurz vor der Fahrbahnteilung der 18-Jährige vom mittleren auf den linken Fahrstreifen und touchierte dabei den Golf des 20-Jährigen. Durch den Aufprall wurde der Toyota auf die Aufpralldämpfer des Fahrbahnteilers geschleudert, drehte sich um die eigene Achse und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Beide Fahrzeuglenker wurden glücklicherweise nicht verletzt. Infolge des Unfalls war der Toyota jedoch nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf 8.500 Euro. Der Sachschaden am Aufprallschutz liegt bei 12.000 Euro.

Verwandte Artikel