Auffahrunfall fordert Schwerverletzten

Artikel vom 07. Dezember 2017 - 15:57

HERRENBERG (red). Ein Schwerverletzter und Sachschaden von rund 50.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 11.40 Uhr auf der BAB 81 zwischen den Anschlussstellen Herrenberg und Gärtringen ereignete. Ein 43 Jahre alter Sattelzuglenker war von Singen kommend in Richtung Stuttgart auf dem rechten von insgesamt zwei Fahrstreifen unterwegs. Kurz vor dem Schönbuchtunnel musste er laut Polizeibericht verkehrsbedingt abbremsen. Ein nachfolgender 52-jähriger Sattelzuglenker, der noch versuchte durch ein Ausweichmanöver einen Unfall zu vermeiden, fuhr vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und Unachtsamkeit auf seinen Vordermann auf und streifte die rechte Schutzplanke. Dabei zog sich der 52-jährige Fahrer schwere Verletzungen zu und wurde in seinem Fahrerhaus eingeklemmt. Durch die hinzugezogene Feuerwehr Herrenberg, die mit sechs Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort waren, konnte der Fahrer aus seiner Sattelzugmaschine befreit werden. Er wurde anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Sattelzug des 52-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme, der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Fahrbahn zeitweise komplett und der rechte Fahrstreifen bis etwa 14:20 Uhr gesperrt. Hierdurch bildete sich ein Rückstau von etwa zehn Kilometern.

Fotos: SDMG Dettenmeyer

Verwandte Artikel