Untersuchungshaft wegen Zigarette

  • img
    Symboldbild: Archiv

Artikel vom 21. November 2017 - 14:36

HERRENBERG (red). Wegen einer Zigarette wurde ein 23 Jahre alter Mann am Montagabend am Bahnhof in Herrenberg wohl kriminell und sitzt nun in Untersuchungshaft. Kurz nach 22 Uhr war der Tatverdächtige, so die Angaben der Staatsanwaltschaft. auf eine Gruppe junger Leute zugegangen, die sich im Bereich des Treppenaufgangs aufhielt, und forderte eine Zigarette. Die vier jungen Männer im Alter zwischen 17 und 19 Jahren wollten ihm keine geben, worauf der 23-Jährige sich auf den Bahnsteig begab. Kurz darauf kehrte er, nun mit Sturmhaube und Wollmütze maskiert, zurück. Der Tatverdächtige ging direkt auf den 19-Jährigen zu und verlangte erneut die Herausgabe einer Zigarette. Als dieser wieder verneinte, zückte der 23-Jährige ein Messer und wiederholte seine Forderung ein drittes Mal. Hierauf übergab ihm sein Gegenüber eine Zigarette und der 23-Jährige ging zum Bahnsteig zurück. Die jungen Männer alarmierten hierauf die Polizei, die den Tatverdächtigen nach einer kurzen Fahndung noch am Bahnhof vorläufig festnehmen konnte.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart erfolgte am Dienstag die Vorführung beim Haftrichter des Amtsgerichts Böblingen. Der Richter erließ einen Haftbefehl wegen schwerer räuberischer Erpressung gegen den Tatverdächtigen, setzte diesen in Vollzug und wies den Mann in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Verwandte Artikel