Einbrecher auf Beutezug im Kreisgebeiet

Täter wirft gern Steine

  • img
    Symbolbild: Archiv/dpa

Artikel vom 19. November 2017 - 12:42

KREIS BÖBLINGEN (red). Einbrecher sind in der dunkleren Jahreszeit besonders aktiv. Die Polizei vermeldet eine ganze Reihe von Einbrüchen am Wochenende im Kreisgebiet.

Bereits am Freitagnachmittag verschafften sich Einbrecher in der Zeit zwischen 16 und 17.30 Uhr in der Sindelfinger Pfadstraße Zugang über eine aufgehebelte Balkontüre zu einer Wohnung im Hochparterre eines Mehrfamilienhauses. Räume und Schränke wurden durchsucht. Der Sachschaden an der Balkontüre beläuft sich auf 100 Euro.

Im Sindelfinger Brandenkopfweg im Spitzholz wurde eine Doppelhaushälfte zum Ziel eines Einbrechers. Zwischen dem späten Freitagnachmittag und dem frühen Samstagvormittag hebelte der noch unbekannte Täter mit einem Werkzeug ein Fenster im Erdgeschoss des Gebäudes auf, richtete hierbei etwa 1000 Euro Sachschaden an und durchwühlte das Mobiliar sämtlicher Räume des Wohnhauses. Hierbei wurden Schmuck, Uhren, Bargeld und Elektronikartikel im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro erbeutet.

Reiche Beute machten Einbrecher auch in Holzgerlingen, als sie am Samstag zwischen 15 und 19 Uhr mit einem Stein die Glasscheibe der Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Lichtensteinstraße einschlugen. Alle drei Stockwerke des Hauses einschließlich Keller wurden durchsucht und diverse Wertsachen im Wert von mehreren tausend Euro mitgenommen. Darunter befanden sich auch Schmuck, Uhren und ein Laptop. An der Terrassentür hinterließ der Täter zudem einen Schaden in Höhe von etwa 700 Euro. Da bei Entdeckung des Einbruchs zunächst unklar war, ob noch ein Täter vor Ort ist, wurde das Haus zunächst durch insgesamt fünf Streifenbesatzungen umstellt und durchsucht. Hierbei kamen auch Polizeihundeführer zum Einsatz.

Am Samstag kam es auch in Schönaich zwischen 15.30 und 19 Uhr zu einem Einbruch in einem Einfamilienhaus im Kelterweg. Der bislang unbekannte Täter schlug an dem dreigeschossigen Haus in Ortsrandlage ebenfalls mit einem Stein die Glasscheibe der Terrassentür ein. Anschließend wurden im Haus Schränke nach Wertsachen durchwühlt. Nach erstem Stand der Ermittlungen wurde der Täter wohl nicht fündig. Am Gebäude hinterließ der Täter einen Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Verwandte Artikel