Auf der A81: Porsche-Testwagen kracht auf Twingo

Schwerer Unfall auf der Autobahn am Montagabend: 175 000 Euro Sachschaden

Artikel vom 19. September 2017 - 15:10

HERRENBERG (red). Ein schwerer Unfall mit hohem Sachschaden geschah am Montag gegen 21.05 Uhr auf der A 81 zwischen Rottenburg und Herrenberg. Ein 31-Jähriger fuhr laut Polizei mit einem Porsche in Fahrtrichtung Stuttgart. Laut SDMG-Fotoagentur handelte es sich bei dem Fahrzeug um einen Testwagen.

Der Porsche war nach Polizeiangaben auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs und fuhr aus bislang ungeklärter Ursache ungebremst auf einen Renault Twingo auf. Der Twingo wurde dadurch nach links abgewiesen und kollidierte mit einem auf der linken Fahrspur fahrenden BMW. Der BMW prallte in die Mittelleitplanke. Die 51-jährige Fahrerin des Twingo erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der 21-jährige BMW-Fahrer wurde leicht verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung in einem Krankenhaus wieder entlassen werden. Der Fahrer des Porsche blieb unverletzt. Der Gesamtschaden wurde mit etwa 175 000 Euro beziffert. Die Feuerwehr Ergenzingen war mit zwei Fahrzeugen und 14 Mann, der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Zu den Aufräumarbeiten und zur Reinigung der Fahrbahn waren drei Abschleppfahrzeuge sowie die Autobahnmeisterei Herrenberg mit zwei Besatzungen und einem Spezialreinigungsfahrzeug vor Ort. Die Richtungsfahrbahn Stuttgart musste für die Zeit der Unfallaufnahme bis gegen 23.30 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Rottenburg ausgeleitet. Es kam zu einem Rückstau von etwa vier Kilometern.

Fotos: SDMG/Dettenmeyer

Verwandte Artikel